Private Leitung (Private line) - Skype for Business (Lync)

Gilt für:  deHOSTED Skype for Business, deHOSTED Lync

Letztes Änderungsdatum des Themas: 11.04.2016


Eigenschaften von Privatleitungen
 
Auch wenn das Konzept einer zweiten, privaten Telefonleitung grundsätzlich einfach zu verstehen ist, müssen Sie die Eigenschaften von Privatleitungen kennen und wissen, inwieweit sie den primären Telefonleitungen der Benutzer gleichen bzw. sich von diesen unterscheiden.

  • Ein Benutzer kann nur eine Privatleitung besitzen.
  • Ein Benutzer mit einer Privatleitung verfügt nur über ein Postfach für Voicemail und erhält Benachrichtigungen über verpasste Anrufe nur unter einer einzigen E-Mail-Adresse.
  • Ein Benutzer mit einer Privatleitung besitzt keine zweite SIP-Adresse und eine zweite, private Telefonleitung bedeutet nicht, dass ein Benutzer im Netzwerk zweimal vorhanden ist (wie eine zweite Chat-Identität).
  • Die Rufnummern für Privatleitungen werden nicht in den Telefonverzeichnissen oder Kontaktlisten aufgeführt, die von den Active Directory-Domänendiensten abgeleitet werden.
  • Keine der folgenden Funktionen steht für eine Privatleitung zur Verfügung: Anrufweiterleitung, Teamanruf, Gruppenanrufannahme, Delegierung, benutzerdefinierte Anrufweiterleitung und Reaktionsgruppenanwendung.
  • Anrufe an eine Privatleitung weisen einen bestimmten Rufton auf und in der Systembenachrichtigung für den Anruf wird dem Benutzer mitgeteilt, dass der Anruf auf der Privatleitung eingeht.
  • Anrufe an die Privatleitung werden immer durchgestellt. Sie folgen keinen „Nicht stören“-Regeln.
  • Privatleitungen sind nur eingehend und können nicht zum Tätigen ausgehender Anrufe verwendet werden. Wenn ein Benutzer mit einer Privatleitung einen Anruf tätigt, geht der Anruf von der primären Telefonleitung des Benutzers aus. Der Benutzername oder die primäre Telefonnummer des Benutzers wird dabei nicht vor dem angerufenen Teilnehmer verborgen.
  • Nicht entgegengenommene Anrufe an eine Privatleitung werden an denselben Posteingang für Voicemail geleitet, der auch für die primäre Telefonleitung verwendet wird (falls Voicemail aktiviert ist).
  • Das Parken von Anrufen und die Anrufannahme funktionieren bei Privatleitungen genauso wie bei der primären Telefonleitung des Benutzers.
  • Wenn für die primäre Telefonleitung eines Benutzers gleichzeitiges Klingeln aktiviert ist, gilt dies auch für die Privatleitung.
  • Die Rufnummer für eine Privatleitung wird im Kommunikationsdatensatz ebenso aufgezeichnet wie die Rufnummer für die primäre Telefonleitung eines Benutzers, jedoch mit dem Hinweis, dass es sich um eine private Rufnummer handelt.
  • Nachdem ein Benutzer einen Anruf auf einer Privatleitung angenommen hat, wird der Anruf genau wie ein Anruf auf der primären Telefonleitung des Benutzers behandelt. Wenn beispielsweise ein Benutzer, der einen Anruf auf einer Privatleitung erhält, den Anruf weiterleitet oder andere zu einem Konferenzanruf einlädt, wird der Name des Benutzers in Skype for Business angezeigt und die Rufnummer für die primäre Telefonleitung des Benutzers wird als Anrufer-ID angezeigt.
  • Genau wie bei einer primären Telefonleitung kann ein Benutzer einen Anruf von der Privatleitung aus weiterschalten, also vor der Annahme an ein anderes Ziel umleiten, z. B. an ein Mobiltelefon oder eine private Rufnummer.

War diese Antwort hilfreich?

Zu Favoriten hinzufügen Artikel drucken

Lesen Sie auch


Powered by WHMCompleteSolution

Sprache:
Deutsch
English